Marion und Martin Waid über 60 Jahre Triathlonerfahrung
Marion und Martin Waidüber 60 Jahre Triathlonerfahrung

Erfolgreicher Saisonabschluss für Marion und Martin

Zum Saisonabschluss ging es für die gesamte Familie Waid auf die andere Mainseite nach Alzenau.

Dort stand bei hochsommerlichen Temperaturen eine Sprintdistanz auf dem Programm. Dabei wurde 550 m im Meerhofsee geschwommen. Dann ging es auf die 20 km lange Radstrecke über Wasserlos-Kahl und Alzenau, die zwei Mal zu durchfahren war. Zu guter Letzt wurde im Unterwald über einen 5 km langen Rundkurs gelaufen.

Es wurde in 3 Startgruppen gestartet. Als erstes ging Marion an den Start. Mit ihrem Vereinkameraden Gerd Scheibe kam sie als 1. Frau aus dem Wasser. Nach einem schnellen Wechsel ging es auf die Radstrecke, wo Marion ihren Vorsprung weiter ausbauen konnte und als 1. Frau auf die Laufstrecke ging. Dort lies sie nichts mehr anbrennen und kam mit einer Gesamtzeit von 1:10.10 mit über 3 Minuten Vorsprung auf die 2. Frau als Gesamtsiegerin ins Ziel. Marion gewann damit zum 6. Mal die Gesamtwertung in Alzenau.

Martin ging in der 2. Startgruppe ins Wasser. Gemeinschaftlich kam er mit Josef Huth aus dem Wasser. Sein Vereinkameraden ging mit einem schnellen Wechsel als 1. auf das Rad. Hier kam zwar Martin wieder näher dran. Trotzdem musste er Josef in der AK 50 den Sieg überlassen. Martin belegte in einer Zeit von 1:10:16 der gleichen AK den 3. Platz.

Jonas wurde als jüngerster Starter in seiner Alterklasse guter 4. und verpasste  das Podium nur ganz knapp.

Marion und Martin möchten sich bei allen Sponsoren und Partner für die Unterstützung in dieser Saison bedanken und freuen sich auf eine weitere Zusammenarbeit in nächsten Jahr.

Es wurden sehr gute Ergebnisse erzielt, leider kamen auch ein  Missgeschick und Krankheit dazu, sodass beide bei 2 Rennen nicht starten konnten.

Nächstes Jahr gehen beide an ihrem Hochzeitstag beim Ironman in Frankfurt an den Start. So etwas kann nur Glück bringen.



Gesamtsieg für Marion und Doppelstart für Martin

Nachdem wir aus Wacken relativ matschfrei wieder gekommen sind, hier endlich unser Wettkampfbericht der letzten Wettkämpfe.

 

Martin startete Ende Juli bei seinem Heimatwettkampf in Biedenkopf, wo er Titelverteidiger war. So ging es für ihn und seinen Sohn Jonas am Samstag zum 27. Hinterland Triathlon an den Perfstausee. Hier ging es über die Distanz 700 m Schwimmen, 24 km Rad und 6 km Laufen. In Gegensatz zum letzten Jahr, waren wieder in paar mehr Athleten am Start. Martin kam als 8. aus dem Wasser, dicht gefolgt von seinem Sohn. Martin stieg als 9. vom Rad, konnte sich bei der crossähnlichen Laufstrecke noch auf dem 8. Gesamtplatz verbessern und überlegen seine Altersklasse in der M50 gewinnen. Jonas verlor zwar auf der Rad- und Laufstrecke gegenüber seinem Vater kam aber als 4. In der M 20 ins Ziel.

 

Am nächsten Tag ging es für Martin beim 4. Churfranken Triathlon in Niedernberg weiter. Mit am Start war auch seine Frau Marion, die als Titelverteidigerin an den Start ging. Noch am Morgen hatte es wie aus Eimer gegossen, aber zum Einchecken der Fahrräder hörte der Regen auf.

Da der See 24 °C hatte, wurde ohne Neopren geschwommen. Für Marion ein Vorteil, für Martin leider nicht. Nach den 1,5 km kam Marion als 2. Frau aus dem Wasser, aber bereits kurz nach der Wechselzone konnte die Führung übernehmen. Martin kam im vorderen Mittelfeld aus dem Wasser. Nun ging es auf die 54 km lange Radstrecke. Die mit 515 Höhenmeter nicht einfach zu fahren war.

Marion sprang in der 2. Radrunde an der Steigung die Kette ab und so konnte die bis dahin 2. Platzierte Frau aufschließen, aber durch gute Streckenkenntnis konnte Marion bergab viel Zeit gut machen und ging mit 1 Minuten Vorsprung auf die 10 km lange Laufrunde. Hier baute sie ihre Vorsprung bis auf 2 Minuten aus und konnte in 3:01:25 zum 3. Mal die Gesamtwertung bei den Frauen gewinnen. 2. wurde die 21 Jahre jüngere Karin Kerschensteiner vom Rhein Nahe Team gefolgt von Palina Dubino aus Frankfurt die 5 Minuten später folgte.

Martin ging fast gemeinsam mit seinen Gegner auf die Laufstrecke. Hier machte sich aber der gestrige Wettkampf bemerkbar, so dass er nach den Siegen in den letzten 3 Jahren diesmal nur 3. In der AK 50 wurde mit einem Rückstand von nur 1:30 Minuten auf dem Sieger. Schade.





Gesamtsieg beim 16. Peine Härke Triathlon

Durch die Goldene Hochzeit von Marion´s Eltern an diesem Wochenende, waren Martin und Marion nach Hannover gekommen. So konnten beide bei 16. Peine Härke Triathlon starten. Eine super Veranstaltung, die mehrere Jahre die Deutschen Meisterschaften ausgerichtet hatten. Die aber auch ohne DM immer eine Reise wert ist.

 

Das 1,5 km Schwimmen fand als Rundkurs im Eixer See in Vöhrum (Peine) statt. Marion ging als 1. an den Start. Sie kam in einer Zeit von 22:33 als 3. Frau aus dem Wasser. Eine 1/4 Stunde später ging Martin ins Wasser und schwamm mit 25:42 eine gute Zeit. Der Sailfish G-Range leisteste super Dienste und bringt beiden immer Bestzeiten beim Schwimmen ein.

 

Jetzt ging es auf einen 20 km Rundkurs, der zweimal zu durchfahren war. Obwohl der Kurs flach ist, hatte man keine Probleme mit Windschattenfahren. Der Veranstalter hat die Startgruppe zeitlich so super gelegt, das dies kein Problem in Peine ist. Marion konnte zwar nach vorne keine Zeit beim Radfahren gut machen, verlor aber auch nichts. Inclusive 2 Wechselzeiten fuhr sie mit 1:13:33 trotz des starken Windes ein gute Zeit. Auch Martin konnte sich mit einer Radzeit von 1:10.28 nach vorne arbeiten.



Ligastart beim Short Track in Griesheim

Gestern, am 9.6. 2012, fand in Biebesheim (Rhein) der Short Track Triathlon statt. Marion startet in der Seniorenliga und Martin in der Masterliga.

Marion kam, wie gewohnt, nach 1,5 km als 6. ganz vorne aus dem Wasser. Martin folgte 2:30 Minuten später. Dann ging es über Feldwege 3 Runden aufs Rad. Die Radrunde war durch die vielen Wind nicht einfach zu fahren. Hier schlug Martins grosse Stunde. Dort konnte er viel Boden gut machen. Er fuhr mit 1:07.41 die schnellste Radzeit in der Mastersliga. Marion verlor bei Radfahren ein paar Plätze, hoffte aber auf einen guten Lauf. Martin ging als 2. in der Masterliga auf die 10 km Laufstrecke. Dies war eine Wendepunktstrecke, die 4 Mal zu durchlaufen war. Marion folgte 1 Minute später. Sie hoffe, das sie Ihren Mann noch auf der Laufstrecke überholen konnte. Nach gut 8 km hatte sie Martin gestellt und konnte ihn überholen. Mit 2:18:57 kam Marion als 11. in der Seniorenliga ins Ziel. Damit war sie nicht nur schnellste Frauen in der Seniorenliga, sondern auch schnellste von der Seniorenmannschaft des Vereins. Insgesamt belegte die Mannschaft den 6. Platz von 18. Mannschaften.

Martin kam 27 Sekunden später ins Ziel und wurde damit 3. in der Masterliga. Mit Torsten Zervas zusammen, der schnellster bei den Masters war, gewannen sie überlegen die Masterliga vor Darmstadt.



2 Podiumsplatzierungen beim Barockstadt Triathlon Fulda

Zum 3. Mal fand am 13.5.2012 der Barockstadt Triathlon Fulda statt. Für Marion und Martin war es dieses Jahr ihr Saisoneinstieg. An diesem Tag war es zwar teilweise sonnig und trocken, aber mit teilweise nur max. 10°C auch sehr kalt und windig.

Der Fulda Triathlon fand über die Olympische Distanz statt. Dabei mussten 1,5 km im Schwimmbad geschwommen werden. Für Marion ein Vorteil, da ohne Neo geschwommen werden musste. Es wurden in Wellen gestartet. Die schnellen Schwimmer starteten alle in einer Startgruppe. Marion kam in 23:29 als 3. Frau aus dem Wasser. Vor ihr befanden sich nur 2 Bundesligastarterinnen. Martin brauchte für die Schwimmstrecke 28:50.

Danach ging es auf die welligen und extrem windanfällige Radrunde, die 3 x Mal zu durchfahren war. Beide nahmen sich die Zeit, bei dem kalten Wetter ein Radtrikot anzuziehen. 

Am besten kam Martin mit der Strecke zu recht und legte mit 1:03.53 ein super Radzeit vor. Marion fuhr für ihre Verhältnisse eine gute Zeit und konnte sich durch ihren Schwimmvorsprung noch vor Martin ins Radziel retten und wechselte als 4. Frau auf die Laufstrecke.

Nun folgten 10 km Laufen. Die Laufstrecke war ein relativ flacher Stadtkurs. Gelaufen wurde  durchweg auf befestigten Wegen, teilweise mit Kopfsteinpflasterpassagen. Es mussten 4 Runden durchlaufen werden. Marion hatte in der 1. Runde mit Seitenstechen zu kämpfen, konnte sich aber in den restlichen 3 Runden wieder fangen. Sie lief mit einer Gesamtzeit von 2:15. 15 als 4. Frau gesamt ein. Das bedeutete für sie Platz 1 in der AK 45. Martin lieferte mit seinen Vereinkollegen Josef Huth ein Duell, das er für sich entscheiden konnten. Er lief in 2:17:23 als 2. ins seiner Altersklasse ins Ziel.

Es gibt zwar noch einiges an der Form zu feilen, aber im Großen und Ganzen war es ein gelungener Saisoneinstieg für beide.



Biathlon WM Ruhpolding als Zuschauer anstelle eines Trainingslagers im Süden.

Mal was ganz anderes machen, das war die Devise diesen Frühjahr. Seit ca. zwei Jahren haben wir diesen Urlaub geplant. Mit Glück und Beziehungen haben wir im Steinbach Hotel noch ein Doppelzimmer über die Zeit bekommen. Spätestens seit der Rücktrittserklärung von Magdalena Neuner war alles ausverkauft. Auch die Karten für die beeindruckende Biathlon Arena. Den Hype um die Frau Neuner kann man schon mit Superstar bezeichnen. Sie, bzw. ihr Bild war überall present. Wir haben alle Wettkämpfe besucht. Bei den ersten waren wir ca. 3 Stunden vorher im Stadion um einen guten Platz an den Steigungen zu ergattern. Die sind natürlich sehr begehrt und sind ganz schnell belegt. Nachdem Marion jede Athletin und Athleten fotografiert hatte, haben wir einen späteren Shuttlebus genommen. Dank der vielen Großbildleinwänden konnte man das Geschehen immer verfolgen. Zweimal sind wir mit Laufklamotten in die Arena und anschliessend nach Ruhpolding zurück gelaufen. Sportlich haben wir den Ski-Langlauf probiert. Martin hat nach der ersten Trainerstunde eingesehen, daß Skating nix für ihn ist und hat die gemieteten Ski gegen klassische Langlaufski umgetauscht. Marion kam prächtig damit zurecht. Es war ein schöner Urlaub, wir sind aber beide froh wieder in unserem angestammten Terrain trainiern zu können.

Trainingstherapie und Physiotherapie
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martin Waid